Über mich

Birgit Jütten im Winter

Wegbegleitung und Frauenkreise

Birgit Jütten – Jg. 1960, Psychologisch-spirituelle (Familien-) Beraterin, systemische Familienaufstellerin, Auf dem Weg®-Beraterin für Releasing, schamanische Heilweisen und kreative Selbstwerdung. Ich bin in der Schwesternschaft „Töchter der Clanmütter“ und habe einen großen Schatz an altem Frauenwissen, Frauenspiritualität und Ritualgestaltung. Neben der Heilung unserer Weiblichkeit, die auch weiblich/männliche Balance beinhaltet, liegt mir als Agraringenieurin, Landwirtin und Mutter das Wohl von Mutter-Erde besonders am Herzen.

Mein Weg

Seit vielen Jahren lebe und arbeite ich mit meiner Familie und vielen Tieren auf einem Bauernhof. Mein Weg zu mir selbst begann vor ca. 20 Jahren, als ich Mutter geworden bin und mich auf die Suche nach meiner Weiblichkeit gemacht habe. Als Kind wollte ich unbedingt ein Junge sein, wurde Fritzchen genannt und habe mein weibliches Wesen schlicht weg verleugnet.

Als ich dann, nachdem 2 Jahre später meine Tochter auf der Welt war, überhaupt nicht mehr zu Kräften kam und immer wieder krank war, habe ich meine ersten Erfahrungen mit alternativen „Heilmethoden“ gemacht. Und ich bedanke mich bei allen Menschen, die mich auf meiner Reise unterstützt haben. Die erste war eine Hebamme, die Shiatsu praktizierte. Nach der ersten Behandlung konnte ich wenigstens mal wieder aufstehen. Die nächste war eine Heilpraktikerin und starke weibliche Persönlichkeit, die mich viele Jahre begleitet hat. Sie war mein erstes Vorbild für ein neues Frauenbild. Außerdem habe ich in dieser Zeit mein Interesse und Liebe zur Homöopathie entdeckt.

Birgit Jütten auf einem BaumBei meiner Bauchtanzlehrerin lernte ich neben wunderbaren Bewegungen meinen Körper und seine Schönheit näher kennen. Auch sie war mir in Sachen Weiblichkeit ein großes Vorbild.

Auf der Suche nach Heilung habe ich viele weitere Heilmethoden kennen gelernt. In einigen Bereichen habe ich eine Ausbildung gemacht. Das war in Kinesiologie, Hawaiianische Körperarbeit, Radiästhesie und 1,5 Jahre Tierheilpraktiker.

2000 lernte ich Zarah und Eva kennen, die die Mondfrauenfeste mit den 13 Clanmüttern feierten. Und endlich hatte ich nicht nur irdische Frauenvorbilder sondern bekam auch noch Wissen dazu – Wissen über die weiblichen Aspekte des Frauseins. Damit begann auch das Interesse an altem traditionellen Wissen. Das hat mich bis heute nicht mehr losgelassen.

Im Januar 2010 habe ich die Ausbildung „Frauen auf dem Weg in ihre Berufung“, Beraterin/Seminarleiterin für Releasing, schamanische Heilweisen und kreative Selbstwerdung an der Freien Akademie, Sabine Treeß, abgeschlossen.

2011 Ausbildung zur Familienberaterin.

Ein weiteres Herzensthema ist die systemische Aufstellungsarbeit in all ihren vielen Möglichkeiten, vom klassischen Familienstellen über themenbezogenes Coaching zu tiefer innerer (schamanischer) Heilarbeit. Seit vielen Jahren lerne zu diesen Themen von Francesca Maison Boring, Daan van Kampenhout und anderen Aufstellern. Von Mai 2013 bis November 2014 habe ich ein Training in Systemischer Aufstellungsarbeit mit Ramateertha Doetsch, bei der UTA Akademie Köln absolviert.

Ich sehe mich als eine lebenslang Lernende. Dabei geht es mir vor allem auch darum, mich selber immer mehr kennen zu lernen, neue Facetten vom mir zu entdecken und damit immer mehr in Verbindung mit der zu kommen, die ich wirklich bin. Mein Medizinname ist „Wagt die Schönheit“ und dieses Wagnis will ich eingehen.